Home ››› | Kontakt ››› | klassik-stiftung.de ››› | HAAB ››› | GAAB ››› | Friends USA ››› english version
Hilfe für Anna Amalia
Aktuell
Der Brand
Nach dem Brand

Buchverluste & Wiederbeschaffung

Buchrestaurierung

Verlust-Datenbank
Rokokosaal
Kunstwerke
Einblicke & Ausblicke
Spenden & Dank
Archiv
2014 ›››
2012 ›››
2011 ›››
2010 ›››
2009 ›››
2008 ›››
2007 ›››
2006 ›››
2005 ›››
2004 ›››

ARCHIV | 2012

-------------------------------------------------------------------------------------------------


Bestandserhaltung digital –
Sicherung und Identifizierung stark geschädigten Schriftguts

Kolloquium der Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Weimar
Mittwoch, 07.11.2012, 10.00–17.00 Uhr

Programm

10.00 Uhr

Eröffnung
Dr. Michael Knoche, HAAB Weimar

Grußwort
Dr. Vera Szöllösi-Brenig, VolkswagenStiftung Hannover

I) Aspekte der digitalen Sicherung

Vom Umgang mit dem Risiko: Infrastruktur und Schadenserhebung nach dem Brand
Dr. Jürgen Weber, HAAB Weimar

Die »Sammlung Aschebücher«: Qualitätssicherung in der Digitalisierung
Dr. Kirsten Krumeich, HAAB Weimar

Dokumentation im Online-Katalog – der Beitrag der Erschließung zur Bestandserhaltung, Digitalisierung und Identifizierung
Dr. Johannes Mangei, HAAB Weimar

12.00 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr

II) Neue Wege der Identifizierung und Rekonstruktion

Die digitale Wiederherstellung der »Aschebücher«: Identifizierung, Ergänzung
und ein neues interaktives Modul

Andrea Heist – Karin Schmidt, HAAB Weimar

Virtuelle Rekonstruktion zerrissener Stasi-Unterlagen – Problemstellungen, technische Umsetzung und fachliche Begleitarbeiten zur Auswahl, (Re-)Kontextualisierung und Nutzbarmachung der Unterlagen
Dr. Juliane Schütterle – Andreas Petter, Projektgruppe »Virtuelle Rekonstruktion« beim Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes, Berlin

15.00 Uhr Kaffeepause

15.30 Uhr

»Das digitale Historische Archiv Köln« und das Restaurierungs- und Digitalisierungszentrum in Köln-Porz/Lind
Dr. Andreas Berger, Historisches Archiv der Stadt Köln

17.00 Uhr Schluss


Moderation
Dr. Jürgen Weber (Panel I) und Dr. Kirsten Krumeich (Panel II), HAAB Weimar

Die Beiträge werden in der Digitalen Bibliothek Thüringen (DBT) unter der ID 19800 veröffentlicht.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, der Platz im Studienzentrum der HAAB ist jedoch begrenzt.
Eine Besichtigung des Rokokosaals im Historischen Gebäude der HAAB wird begleitend um
9.00 Uhr, 12.30 Uhr und 17.15 Uhr angeboten (Reservierung erforderlich).

Es wird um rechtzeitige Anmeldung gebeten:
Dr. Kirsten Krumeich, Tel.: 03643 | 545 815,
E-Mail: kirsten.krumeich@klassik-stiftung.de

Gefördert von der

logo


Text der aktuellen Ausschreibung unter www.bund.de vom 15. Oktober 2012


Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A
Vergabe-Nr.: 27.1.2.2012

a) Bezeichnung der Vergabestelle:
Klassik Stiftung Weimar, Vergabestelle Burgplatz 4, 99423 Weimar

b) Art der Vergabe:
Öffentliche Ausschreibung nach § 3 Abs. 1 VOL/A

c) Art und Umfang der Leistung, Ort der Leistung:
Vollrestaurierung von 82 hitze- und löschwassergeschädigten Büchern mit Pergament und Halbpergamenteinbänden; Abholung beim Auftraggeber, Restaurierung in der Werkstatt des Auftragnehmers

d) Vergabe nach Losen:
ja

e) Nebenangebote:
nicht zulässig

f) Ausführungsfristen:
14.01.2013 bis 28.02.2014

g) Anforderung / Einsicht der Verdingungsunterlagen:
Bei dem unter a) bezeichneten Auftraggeber können die Unterlagen angefordert oder eingesehen werden (Fax: 03643-545 164; Email: vergabe@klassik-stiftung.de). Anforderung der Verdingungsunterlagen möglich bis 09.11.2012

h) Ablauf der Angebotsfrist:
27.11.2012, 10.00 Uhr

i) Angebotssprache:
Deutsch (gilt auch für Rücksprachen und Schriftverkehr)

j) Zuschlags- und Bindefrist:
11.01.2013 Falls bis zum Ablauf dieser Frist kein Auftrag erteilt ist, können die Bieter davon ausgehen, dass ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde.

k) Beurteilung der Eignung des Bieters:
Eigenerklärungen über die Ausschlussgründe gem. § 6 Abs. 5 VOL/A, Eigenerklärung und Nachunternehmererklärung zur Eignung, Tariftreue und Entgeltgleichheit sowie Beachtung der ILO Kernarbeitsnorm, Zeitkalkulation, Qualifikation und Berufserfahrung, Referenzen der letzten 3 Jahre Dem Angebot sind zwingend folgende Nachweise in Kopie beizufügen: amtlicher Registerauszug, Referenzliste für vergleichbare Aufträge der letzten 3 Jahre, Haftpflichtversicherung, Restaurierungsdokumentation mit Fotos und Skizzen, Qualifikation und Berufserfahrung der ausführenden Mitarbeiter

l) Besichtigung der Lose:
12. bis 16.11.2012 nach Anmeldung bei der Restaurierungswerkstatt (Frau Jana Rasch, Telefon: 03643-545 531); Ort der Besichtigung: Sondermagazin der Bibliothek, Brühl 28, 99423 Weimar; Anmeldung zur Besichtigung bis spätestens 09.11.2012; die Teilnahme an der Besichtigung ist verpflichtend

m) Sonstige Angaben:
Eine elektronische Angebotsabgabe ist nicht zulässig! Die Abgabe darf nur in Papierform erfolgen. Mit der Abgabe des Angebotes unterliegt der Bieter den Bestimmungen über nichtberücksichtigte Angebote (§19 VOL/A).

n) Information der Bieter, Nachprüfung des Vergabeverfahrens unterhalb der Schwellenwerte nach §100 GWB sowie nach §19 Abs.4 ThürVgG:
Sofern bei Dienstleistungs- und Lieferaufträgen der voraussichtliche Gesamtwert 50.000 Euro (ohne Umsatzsteuer) übersteigt, werden spätestens sieben Kalendertage vor dem Vertragsabschluss nichtberücksichtigte Bieter gem. §19Abs.1 ThürVgG durch den Auftraggeber schriftlich über den Namen des Bieters, dessen Angebot angenommen werden soll, und die Gründe der vorhersehenden Nichtberücksichtigung informiert. Eine Beanstandung der beabsichtigten Vergabeentscheidung durch den Bieter muss spätestens bis zum Ablauf dieser Frist schriftlich beim Auftraggeber eingereicht werden. Sofern der Auftraggeber der Beanstandung nicht abhilft, werden die Vergabeakten von Amts wegen der Nachprüfungsbehörde (Vergabekammer beim Thüringer Landesverwaltungsamt, Weimarplatz 4, 99423 Weimar) übersendet (§19 Abs.2 ThürVgG). Gemäß §19Abs.5 ThürVgG werden für Amtshandlungen der Nachprüfungsbehörde Kosten (Gebühren und Auslagen) zur Deckung des Verwaltungsaufwandes erhoben.

Klassik Stiftung Weimar

 


Texte der aktuellen Ausschreibung unter www.bund.de vom 21. Juni 2012


Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Vergabe-Nr.: 14.1.2.2012

a) Bezeichnung der Vergabestelle: Klassik Stiftung Weimar, Vergabestelle Burgplatz 4, 99423 Weimar

b) Art der Vergabe: Öffentliche Ausschreibung nach § 3 Abs. 1 VOL/A

c) Art und Umfang der Leistung, Ort der Leistung: Reinigung / Dekontamination von ca. 5.200 grafischen Objekten aus dem Bestand der Herzogin Anna Amalia Bibliothek

d) Vergabe nach Losen: nein

e) Nebenangebote: nicht zulässig

f) Ausführungsfristen: 01.09.2012 – 15.12.2012

g) Anforderung / Einsicht der Verdingungsunterlagen: Bei dem unter a) bezeichneten Auftraggeber können die Unterlagen angefordert oder eingesehen werden (Fax: 03643-545 163; Email: vergabe@klassik-stiftung.de). Fristablauf zur Anforderung der Unterlagen: 17.07.2012

h) Ablauf der Angebotsfrist: 23.07.2012, 10.00 Uhr

i) Angebotssprache: Deutsch (gilt auch für Rücksprachen und Schriftverkehr)

j) Zuschlags- und Bindefrist: 27.08.2012 Falls bis zum Ablauf dieser Frist kein Auftrag erteilt ist, können die Bieter davon ausgehen, dass ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde.

k) Beurteilung der Eignung des Bieters: Eigenerklärungen über die Ausschlussgründe gem. § 6 Abs. 5 VOL/A, Eigenerklärung und Nachunternehmererklärung zur Eignung, Tariftreue und Entgeltgleichheit sowie Beachtung der ILO Kernarbeitsnorm Dem Angebot sind zwingend folgende Nachweise in Kopie beizufügen: amtlicher Registerauszug, Referenzliste für vergleichbare Aufträge der letzten 5 Jahre, Haftpflichtversicherung, Qualifikation und Berufserfahrung der ausführenden Mitarbeiter, Name und Anschrift des externen Prüfinstitutes


l) Besichtigung der Objekte: nach Anmeldung bei der Restaurierungswerkstatt (Frau Alexandra Schmidt, Telefon: 03643-545 810); Ort der Besichtigung: Sondermagazin der Bibliothek, Brüühl 28, 99423 Weimar

m) Sonstige Angaben: Eine elektronische Angebotsabgabe ist nicht zulässig! Die Abgabe darf nur in Papierform erfolgen. Mit der Abgabe des Angebotes unterliegt der Bieter den Bestimmungen über nichtberücksichtigte Angebote (§19 VOL/A).

n) Information der Bieter, Nachprüfung des Vergabeverfahrens unterhalb der Schwellenwerte nach §100 GWB sowie nach §19 Abs.4 ThürVgG: Sofern bei Dienstleistungs- und Lieferaufträgen der voraussichtliche Gesamtwert 50.000 Euro (ohne Umsatzsteuer) übersteigt, werden spätestens sieben Kalendertage vor dem Vertragsabschluss nichtberücksichtigte Bieter gem. §19Abs.1 ThürVgG durch den Auftraggeber schriftlich über den Namen des Bieters, dessen Angebot angenommen werden soll, und die Gründe der vorhersehenden Nichtberücksichtigung informiert. Eine Beanstandung der beabsichtigten Vergabeentscheidung durch den Bieter muss spätestens bis zum Ablauf dieser Frist schriftlich beim Auftraggeber eingereicht werden. Sofern der Auftraggeber der Beanstandung nicht abhilft, werden die Vergabeakten von Amts wegen der Nachprüfungsbehörde (Vergabekammer beim Thüringer Landesverwaltungsamt) übersendet (§19 Abs.2 ThürVgG). Gemäß §19Abs.5 ThürVgG werden für Amtshandlungen der Nachprüfungsbehörde Kosten (Gebühren und Auslagen) zur Deckung des Verwaltungsaufwandes erhoben.


Klassik Stiftung Weimar

 


Texte der 3 aktuellen Ausschreibungen unter www.bund.de vom 2. Mai 2012


1

1) Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A  Vergabe-Nr.: 6.1.2.2012

a) Bezeichnung der Vergabestelle: 
Klassik Stiftung Weimar, Vergabestelle Burgplatz 4, 99423 Weimar 

b) Art der Vergabe:

Öffentliche Ausschreibung nach § 3 Abs. 1 VOL/A 

c) Art und Umfang der Leistung, Ort der Leistung:

Rahmenvertrag über die Restaurierung von ca. 361 wasser- und hitzegeschädigten Büchern mit Halb- und Ganzgewebeeinbänden innerhalb von 2 Jahren; Abholung beim Auftraggeber, Restaurierung in der Werkstatt des Auftragnehmers

d) Vergabe nach Losen:
nein

e) Nebenangebote:
nicht zulässig

f) Ausführungsfristen:
Laufzeit des Rahmenvertrags: 2 Jahre;
Ausführungsfrist 1. Einzelauftrag: 16.07.2012 bis 01.02.2013

g) Anforderung / Einsicht der Verdingungsunterlagen:
Bei dem unter a) bezeichneten Auftraggeber können die Unterlagen angefordert oder eingesehen werden (Fax: 03643-545-163; Email: anke.schmidt@klassik-stiftung.de). 

h) Ablauf der Angebotsfrist:

01.06.2012, 10:00 Uhr 

i) Angebotssprache:

Deutsch (gilt auch für Rücksprachen und Schriftverkehr)

j) Zuschlags- und Bindefrist:
13.07.2012 Falls bis zum Ablauf dieser Frist kein Auftrag erteilt ist, können die Bieter davon ausgehen, dass ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde.

k) Beurteilung der Eignung des Bieters:
Eigenerklärungen über die Ausschlussgründe gem. § 6 Abs. 5 VOL/A, Eigenerklärung und Nachunternehmererklärung zur Eignung, Tariftreue und Entgeltgleichheit sowie Beachtung der ILO Kernarbeitsnorm, Zeitkalkulation, Qualifikation und Berufserfahrung, Referenzen der letzten 3 Jahre Dem Angebot sind zwingend folgende Nachweise in Kopie beizufügen: amtlicher Registerauszug, Referenzliste für vergleichbare Aufträge der letzten 3 Jahre, Haftpflichtversicherung, Restaurierungsdokumentation mit Fotos und Skizzen, Qualifikation und Berufserfahrung der ausführenden Mitarbeiter

l) Besichtigung von Beispielbänden der Schadensgruppen:
14. bis 16.05.2012 und 18.05.2012 (17.05.12: Feiertag) zwischen 10 und 16 Uhr, nach Anmeldung bei der Restaurierungswerkstatt (Frau Alexandra Schmidt, Telefon: 03643-545 810); Ort der Besichtigung: Sondermagazin der Bibliothek, Brühl 28, 99423 Weimar; Anmeldung zur Besichtigung bis spätestens 07.05.2012

m) Sonstige Angaben:
Eine elektronische Angebotsabgabe ist nicht zulässig! Die Abgabe darf nur in Papierform erfolgen. Mit der Abgabe des Angebotes unterliegt der Bieter den Bestimmungen über nichtberücksichtigte Angebote (§19 VOL/A).

n) Information der Bieter, Nachprüfung des Vergabeverfahrens unterhalb der Schwellenwerte nach §100 GWB sowie nach §19 Abs.4 ThürVgG:
Sofern bei Dienstleistungsund Lieferaufträgen der voraussichtliche Gesamtwert 50.000 Euro (ohne Umsatzsteuer) übersteigt, werden spätestens sieben Kalendertage vor dem Vertragsabschluss nichtberücksichtigte Bieter gem. §19Abs.1 ThürVgG durch den Auftraggeber schriftlich über den Namen des Bieters, dessen Angebot angenommen werden soll und die Gründe der vorhersehenden Nichtberücksichtigung informiert. Eine Beanstandung der beabsichtigten Vergabeentscheidung durch den Bieter muss spätestens bis zum Ablauf dieser Frist schriftlich beim Auftraggeber eingereicht werden. Sofern der Auftraggeber der Beanstandung nicht abhilft, werden die Vergabeakten von Amts wegen der Nachprüfungsbehörde (Vergabekammer beim Thüringer Landesverwaltungsamt) übersendet (§19 Abs.2 ThürVgG). Gemäß §19Abs.5 ThürVgG werden für Amtshandlungen der Nachprüfungsbehörde Kosten (Gebühren und Auslagen) zur Deckung des Verwaltungsaufwandes erhoben.

Klassik Stiftung Weimar

 


2

1) Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A  Vergabe-Nr.: 7.1.2.2012

a) Bezeichnung der Vergabestelle: 
Klassik Stiftung Weimar, Vergabestelle Burgplatz 4, 99423 Weimar 

b) Art der Vergabe:

Öffentliche Ausschreibung nach § 3 Abs. 1 VOL/A 

c) Art und Umfang der Leistung, Ort der Leistung:

Restaurierung von 129 hitze- und löschwassergeschädigten Büchern mit Pergament und Halbpergamenteinbänden; Abholung beim Auftraggeber, Restaurierung in der Werkstatt des Auftragnehmers

d) Vergabe nach Losen:
ja

e) Nebenangebote:
nicht zulässig

f) Ausführungsfristen:
16.07.2012 bis 01.02.2013

g) Anforderung / Einsicht der Verdingungsunterlagen:
Bei dem unter a) bezeichneten Auftraggeber können die Unterlagen angefordert oder eingesehen werden (Fax: 03643-545-163; Email: anke.schmidt@klassik-stiftung.de). 

h) Ablauf der Angebotsfrist:

01.06.2012, 10.00 Uhr  

i) Angebotssprache:

Deutsch (gilt auch für Rücksprachen und Schriftverkehr)

j) Zuschlags- und Bindefrist:
13.07.2012 Falls bis zum Ablauf dieser Frist kein Auftrag erteilt ist, können die Bieter davon ausgehen, dass ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde.

k) Beurteilung der Eignung des Bieters:
Eigenerklärungen über die Ausschlussgründe gem. § 6 Abs. 5 VOL/A, Eigenerklärung und Nachunternehmererklärung zur Eignung, Tariftreue und Entgeltgleichheit sowie Beachtung der ILO Kernarbeitsnorm, Zeitkalkulation, Qualifikation und Berufserfahrung, Referenzen der letzten 3 Jahre Dem Angebot sind zwingend folgende Nachweise in Kopie beizufügen: amtlicher Registerauszug, Referenzliste für vergleichbare Aufträge der letzten 3 Jahre, Haftpflichtversicherung, Restaurierungsdokumentation mit Fotos und Skizzen, Qualifikation und Berufserfahrung der ausführenden Mitarbeiter

l) Besichtigung der Lose:
14. bis 16.05.2012 und 18.05.2012 (17.05.12: Feiertag) zwischen 10 und 16 Uhr, nach Anmeldung bei der Restaurierungswerkstatt (Frau Jana Rasch, Telefon: 03643-545 531); Ort der Besichtigung: Sondermagazin der Bibliothek, Brühl 28, 99423 Weimar; Anmeldung zur Besichtigung bis spätestens 07.05.2012

m) Sonstige Angaben:
Eine elektronische Angebotsabgabe ist nicht zulässig! Die Abgabe darf nur in Papierform erfolgen. Mit der Abgabe des Angebotes unterliegt der Bieter den Bestimmungen über nichtberücksichtigte Angebote (§19 VOL/A).

n) Information der Bieter, Nachprüfung des Vergabeverfahrens unterhalb der Schwellenwerte nach §100 GWB sowie nach §19 Abs.4 ThürVgG:
Sofern bei Dienstleistungsund Lieferaufträgen der voraussichtliche Gesamtwert 50.000 Euro (ohne Umsatzsteuer) übersteigt, werden spätestens sieben Kalendertage vor dem Vertragsabschluss nichtberücksichtigte Bieter gem. §19Abs.1 ThürVgG durch den Auftraggeber schriftlich über den Namen des Bieters, dessen Angebot angenommen werden soll und die Gründe der vorhersehenden Nichtberücksichtigung informiert. Eine Beanstandung der beabsichtigten Vergabeentscheidung durch den Bieter muss spätestens bis zum Ablauf dieser Frist schriftlich beim Auftraggeber eingereicht werden. Sofern der Auftraggeber der Beanstandung nicht abhilft, werden die Vergabeakten von Amts wegen der Nachprüfungsbehörde (Vergabekammer beim Thüringer Landesverwaltungsamt) übersendet (§19 Abs.2 ThürVgG). Gemäß §19Abs.5 ThürVgG werden für Amtshandlungen der Nachprüfungsbehörde Kosten (Gebühren und Auslagen) zur Deckung des Verwaltungsaufwandes erhoben.

Klassik Stiftung Weimar

 


3

1) Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A  Vergabe-Nr.: 8.1.2.2012

a) Bezeichnung der Vergabestelle: 
Klassik Stiftung Weimar, Vergabestelle Burgplatz 4, 99423 Weimar 

b) Art der Vergabe:

Öffentliche Ausschreibung nach § 3 Abs. 1 VOL/A 

c) Art und Umfang der Leistung, Ort der Leistung:

Restaurierung von 109 hitze- und löschwassergeschädigten Büchern mit Leder- und Halbledereinbänden; Abholung beim Auftraggeber, Restaurierung in der Werkstatt des Auftragnehmers

d) Vergabe nach Losen:
ja

e) Nebenangebote:
nicht zulässig

f) Ausführungsfristen:
16.07.2012 bis 01.02.2013

g) Anforderung / Einsicht der Verdingungsunterlagen:
Bei dem unter a) bezeichneten Auftraggeber können die Unterlagen angefordert oder eingesehen werden (Fax: 03643-545-163; Email: anke.schmidt@klassik-stiftung.de). 

h) Ablauf der Angebotsfrist:

01.06.2012, 10.00 Uhr  

i) Angebotssprache:

Deutsch (gilt auch für Rücksprachen und Schriftverkehr)

j) Zuschlags- und Bindefrist:
13.07.2012 Falls bis zum Ablauf dieser Frist kein Auftrag erteilt ist, können die Bieter davon ausgehen, dass ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde.

k) Beurteilung der Eignung des Bieters:
Eigenerklärungen über die Ausschlussgründe gem. § 6 Abs. 5 VOL/A, Eigenerklärung und Nachunternehmererklärung zur Eignung, Tariftreue und Entgeltgleichheit sowie Beachtung der ILO Kernarbeitsnorm, Zeitkalkulation, Qualifikation und Berufserfahrung, Referenzen der letzten 3 Jahre Dem Angebot sind zwingend folgende Nachweise in Kopie beizufügen: amtlicher Registerauszug, Referenzliste für vergleichbare Aufträge der letzten 3 Jahre, Haftpflichtversicherung, Restaurierungsdokumentation mit Fotos und Skizzen, Qualifikation und Berufserfahrung der ausführenden Mitarbeiter

l) Besichtigung der Lose:
14. bis 16.05.2012 und 18.05.2012 (17.05.12: Feiertag) zwischen 10 und 16 Uhr, nach Anmeldung bei der Restaurierungswerkstatt (Frau Jana Rasch, Telefon: 03643-545 531); Ort der Besichtigung: Sondermagazin der Bibliothek, Brühl 28, 99423 Weimar; Anmeldung zur Besichtigung bis spätestens 07.05.2012

m) Sonstige Angaben:
Eine elektronische Angebotsabgabe ist nicht zulässig! Die Abgabe darf nur in Papierform erfolgen. Mit der Abgabe des Angebotes unterliegt der Bieter den Bestimmungen über nichtberücksichtigte Angebote (§19 VOL/A).

n) Information der Bieter, Nachprüfung des Vergabeverfahrens unterhalb der Schwellenwerte nach §100 GWB sowie nach §19 Abs.4 ThürVgG:
Sofern bei Dienstleistungsund Lieferaufträgen der voraussichtliche Gesamtwert 50.000 Euro (ohne Umsatzsteuer) übersteigt, werden spätestens sieben Kalendertage vor dem Vertragsabschluss nichtberücksichtigte Bieter gem. §19Abs.1 ThürVgG durch den Auftraggeber schriftlich über den Namen des Bieters, dessen Angebot angenommen werden soll und die Gründe der vorhersehenden Nichtberücksichtigung informiert. Eine Beanstandung der beabsichtigten Vergabeentscheidung durch den Bieter muss spätestens bis zum Ablauf dieser Frist schriftlich beim Auftraggeber eingereicht werden. Sofern der Auftraggeber der Beanstandung nicht abhilft, werden die Vergabeakten von Amts wegen der Nachprüfungsbehörde (Vergabekammer beim Thüringer Landesverwaltungsamt) übersendet (§19 Abs.2 ThürVgG). Gemäß §19Abs.5 ThürVgG werden für Amtshandlungen der Nachprüfungsbehörde Kosten (Gebühren und Auslagen) zur Deckung des Verwaltungsaufwandes erhoben.

Klassik Stiftung Weimar

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------