Home ››› | Kontakt ››› | klassik-stiftung.de ››› | HAAB ››› | GAAB ››› | Friends USA ››› english version
Hilfe für Anna Amalia
Aktuell
Der Brand
Zeichnung ›››
Hist. Gebäude ›››
Nach dem Brand

Buchverluste & Wiederbeschaffung

Buchrestaurierung

Verlust-Datenbank
Rokokosaal
Kunstwerke
Einblicke & Ausblicke
Spenden & Dank
Archiv

Der Brand

Am Abend des 2. September 2004 ist im Historischen Gebäude (Grünes Schloss) der Herzogin Anna Amalia Bibliothek ein verheerendes Feuer ausgebrochen, das sich zum größten Bibliotheksbrand in Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg ausweitete.

Vermutlich war es eine defekte Elektrokabelverbindung, die das verheerende Feuer in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar ausgelöst hat. Die korrodierte Klemmverbindung einer Aluminium- und einer Kupferleitung  hat längere Zeit hinter einer Wandverkleidung im Dachgeschoss geschmort, bevor die Brandmelder Alarm schlugen. Erst im Februar 2005 hat das Bundeskriminalamt in einem Gutachten das Ergebnis seiner Untersuchungen mitgeteilt.

Das Historische Gebäude, das zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, ist durch Feuer und Wasser beschädigt, im dritten Geschoss und in der Mansarde gänzlich zerstört.

In der Brandnacht und an den Folgetagen haben mehr als neunhundert Helfer zehntausende Bücher und Kunstwerke aus dem Gebäude evakuiert und aus dem Brandschutt geborgen.

Große Teile der wertvollen Sammlung sind erhalten geblieben, wozu mittelalterliche Handschriften, Inkunabeln, Globen und Landkarten gehören, wie die weltweit größte Faust-Sammlung und Nietzsches Privatbibliothek.

Zeichnung ›››
Historisches Bibliotheksgebäude›››